Krankheit / Trauer

Krankensalbung

Wenn Menschen sehr krank sind, ist das letzte der Sakramente besonders wichtig: die Krankensalbung. Bei dieser wird der Kranke von einem Priester an Händen und Stirn mit geweihtem Öl eingerieben. Dabei sagt er: „Durch diese heilige Salbung helfe dir der Herr in seinem reichen Erbarmen, er stehe dir bei mit der Kraft des Heiligen Geistes: Der Herr, der dich von Sünden befreit, rette dich, in seiner Gnade richte er dich auf.“

Das soll dem Kranken Kraft geben in seiner Krankheit und ihm die Schmerzen nehmen. Außerdem soll der Kranke so wissen, dass Gott immer bei ihm ist – auch wenn er vielleicht sterben muss. Oft spendet der Priester dem Kranken auch das Sakrament der Buße, in dem Gott ihm noch einmal alle Fehler verzeiht. Außerdem erhält der Mensch dann zur Stärkung die Kommunion. (katholisch.de)

Krankenkommunion

Möchten Sie die Krankenkommunion empfangen? Sind Sie krank? Haben Sie aus anderen Gründen nicht die Möglichkeit, einen Gottesdienst zu besuchen? Wenn Sie trotzdem die Heilige Kommunion empfangen möchten, so gibt es in unserer Gemeinde Menschen, die Ihnen die Kommunion gerne nach Absprache nach Hause bringen. Bitte rufen sie im jeweiligen Pfarrbüro an, die Pfarrsekretärinnen stellen für Sie den Kontakt her und helfen Ihnen gerne weiter (link zum Kontakt).

Hospiz

Das Caritas-Hospiz an St. Bartholomäus ist eine Einrichtung, die Platz für 8 Gäste bietet. Hier wird sterbenden Menschen und ihren Angehörigen Raum für ein lebendiges Abschiednehmen und würdevolles Sterben gegeben.

Link Hospiz: https://www.caritas-koeln.de/hilfe-beratung/caritas-hospize/an-st-bartholomaeus/

Förderverein Hospiz

Unser ambulanter Hospizdienst begleitet schwerstkranke und sterbende Menschen sowie ihre Angehörigen, um ein Sterben in vertrauter Umgebung zu ermöglichen.

Link Förderverein Hospiz: https://www.hospiz-koeln-porz.de/

Telefonseelsorge

24 h täglich, anonym, vertraulich, gebührenfrei, Telefon: 0800/1110111 und 0800/1110222

Right Menu Icon